01.10.2018
MdL Dr. Leopold Herz sponsert Juniorwahl-Aktie für Mittelschule Oberstdorf

Parallel zur Landtagswahl findet in Bayern die Juniorwahl 2018 statt, ein Schulprojekt zur politischen Bildung! Dies ist eine realistische Simulation, bei der Schülerinnen und Schüler erste eigene Erfahrungen mit demokratischen Wahlen machen können - auch, wenn sie noch keine 18 Jahre alt sind; sie üben und erleben Demokratie bei dieser Aktion.

Das Kontingent der Juniorwahl unterstützt insgesamt bayernweit 500 Schulen. Nachdem dieses bereits erschöpft war, erklärte sich MdL Dr. Leopold Herz, Freie Wähler gerne bereit, auf die Anfrage der Mittelschule Oberstdorf,  als "Demokratie-Aktionär" die Kosten zur Teilnahme zu übernehmen. Er ist Mitglied des Ausschusses für Bildung und Kultus im Bayerischen Landtag und ihm liegen Schulen und Bildung besonders am Herzen.

Nachweislich steigert die Juniorwahl das politische Interesse und sogar die Wahlbeteiligung von ErstwählerInnen. Das Schulprojekt "Juniorwahl" ist ein handlungsorientiertes Konzept, das Unterricht und Praxis verbindet. Es wird eine realitätsgetreue Wahlsimulation an der Schule organisiert und durchgeführt. Dafür gibt es umfangreiches Unterrichtsmaterial. Die Schüler beschäftigen sich mit den verschiedenen Parteien, die zur Wahl antreten und deren Wahlprogramm. Die Juniorwahl ist ein Angebot zur politischen Bildung. Die Stimme wird eine Woche vor der Landtagswahl abgegeben. Am Wahlabend wird dann auch das Ergebnis der Juniorwahl bekannt gegeben.

MdL Dr. Herz war bei der Mittelschule Oberstdorf zum Gedankenaustausch und überreichte dabei die "Juniorwahl-Aktie" an die Klasse 9 cM. Es fand ein reger Austausch zu Fragen wie  heimat- und auch landespolitischen Themen statt. MdL Dr. Herz freut sich sehr über das Engagement der Schülerinnen und Schüler und deren Interesse an Politik.